Aktuelles

29.03.2018: Nach wie vor ist das Wetter sehr kühl, die Tempe­raturen steigen meist kaum über 8°C. Auch bei den Vögeln will es noch nicht so recht Frühling werden – auch wenn die ersten Grau­gänse auf den Eiern sitzen und bei den Kranichen die Brutzeit unmit­tel­bar bevor­steht; die Kolk­raben haben sogar schon Junge im Nest. Anderer­seits sind aber erst wenige Zugvögel heim­gekehrt; die meisten Rot­milane und Feld­lerchen sind zwar da, aber erst wenige Fisch­adler, Schwarz­milane oder Rohr­weihen, um nur ein paar Bei­spiele zu nennen. Dafür rasten noch viele nordische Heim­kehrer in der Region, wie z.B. Bläss- und Weiß­wangen­gänse, Kraniche, Kiebitze, Stare, Rot- und Wachol­der­drosseln, dazu hunderte Enten verschie­dener Arten. Die Wasser­stände halten sich auf einem mäßig hohen Niveau; ein richtiges Früh­jahrs­hoch­wasser lässt wieder einmal auf sich warten, was nach den eher geringen Nieder­schlägen des ver­gan­genen Spät­winters auch nicht ver­wun­der­lich ist.